Dystopian Pleasure

info

80min
6 musicians
1 visual artist
1 sound director

UA:
June 24th 2016,
Forum Stadtpark, Graz

nichts wird sein wie es heute scheint und nichts ist heute so, wie es dann scheinen wird.
ein rhizom aus sound, trashinstrumentarium, visuals und performance einer gesellschaft, welche schon längst den faden verloren hat, welchen sie beansprucht zu weben…

dystopian pleasure is a multimedia performance featuring six musicians:
80 mins of composed and improvised space/ noise/ industrial/ avantgarde sound, choreographed elements and scores.
both electric and acoustic instruments are used: bycicle, drums, gongs, metals, contrabass, electric bass, amped bassflute, keyboards, sampler, electric violin.
live visuals and sound direction accompany and support the performance.

dystopian pleasure ist eine multimediale performance mit sechs musikern/ performern.
das durchgehende ca 80 minütige programm bietet space/ noise/ industrial/ avantgarde sound, choreographierte abläufe und einstudierte partituren.
das instrumentarium ist sowohl akustisch als auch elektrisch und beinhaltet instrumente wie: fahrrad, trommeln, gongs, metalle, kontrabass, elektrischen bass, verstärkte bassflöte, keyboards, sampler, elektrische violine usw…
live visuals und klangregie runden die performance ab.

sound

video

performers

Daniel Gärtner, video art
Denovaire, komposition & konzept, synthesizer und keyboards
Elisa Azarra, flöten
Grilli Pollheimer, (trash)percussion
Margarethe Mayerhofer-Lischka, kontrabaß und e-bass
Peter Venus, klangregie
Simon Frick, violine und e-violine
Wolfgang Hattinger, leitung szene instrumental
+special guest mc broko

score

gallery

pics by mcbroko